Kategorien
Abstracts Blog

Faruk Bešić: Über die Bedeutung des Lyrischen im literarischen Erzählen über den Genozid von Srebrenica

Unser Autor Faruk Bešić wurde in Berlin geboren, seine Familie stammt aus Bosnien-Herzegowina. Er fokussiert sich in Anlehnung an seine akademische Ausbildung an die Verarbeitung traumatischer Erfahrungen, an das Erinnern als einen konstruktiven Prozess und inszeniert diese literarisch. In seinem Beitrag für Bosnien in Berlin wird er über die Bedeutung des Lyrischen im literarischen Erzählen über den Genozid von Srebrenica schreiben. WeiterlesenFaruk Bešić: Über die Bedeutung des Lyrischen im literarischen Erzählen über den Genozid von Srebrenica

Kategorien
Blog Essay

Willkommenskultur damals und heute

Dreißig Jahre nach dem Ausbruch des Krieges in Bosnien-Herzegowina wird nach den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zum Ukrainekrieg und dem Umgang mit Flüchtlingen gefragt. Im Nachgang zum Panel „Bosnien 1992 – Ukraine 2022: Zivilgesellschaftliche Reaktionen auf den Krieg“ vom 7. April diskutiert unsere Autorin Emina Haye diese und andere Fragen. WeiterlesenWillkommenskultur damals und heute

Kategorien
Abstracts Blog

Ado Hasanović: Die Erinnerung

Unser Autor Ado Hasanović, geboren in Srebrenica, lebt und arbeitet als Filmregisseur in Rom. 2019 wurde ihm vom damaligen Bürgermeister der bosnischen Hauptstadt Sarajevo die Goldmedaille als Zeichen der besonderen Anerkennung für seine Verdienste im Kulturbereich verliehen. Ado arbeitet derzeit an seinem ersten Dokumentarfilm. Sein Beitrag für Bosnien in Berlin fokussiert sich auf Kindheitserinnerungen an den Krieg.WeiterlesenAdo Hasanović: Die Erinnerung

Kategorien
Blog Events

Bosnien 1992 – Ukraine 2022: Zivilgesellschaftliche Antworten auf den Krieg

Am 7. April 2022 nehmen unsere Redaktionsmitglieder Emina Haye und Thomas Schad als Diskutantin und Moderator an einer hybriden Podiumsdiskussion über zivilgesellschaftliche Folgen des Bosnienkriegs der 1990er, den aktuellen Angriffskrieg gegen die Ukraine, sowie Gemeinsamkeiten, Unterschiede und den geopolitischen Kontext beider Kriege teil. WeiterlesenBosnien 1992 – Ukraine 2022: Zivilgesellschaftliche Antworten auf den Krieg

Kategorien
Blog Jezik* Sažeci

Emina Haye: Kraj mog djetinjstva

Naša autorica Emina Haye je rođena u Bosni i Hercegovini i tijekom rata je izbjegla sa porodicom u Njemačku. Ona je dugo godina radila kao prevodilac na psihoterapijama za izbjeglice iz bivše Jugoslavije u različitim Berlinskim udruženjima i institucijama.WeiterlesenEmina Haye: Kraj mog djetinjstva

Kategorien
Blog Events

Bosnia in Berlin: German Postmigrant Memory Culture

On 25 February 2022, Emina Haye and Thomas Schad had the occasion to present our project at the annual Scientific Advisory Board Meeting of the Südosteuropa-Gesellschaft (SOG) in Berlin. The public symposium was titled „30 Years After the Beginning of the War in Bosnia and Herzegovina: What Does It Mean to Rely on the Young Generation?“ In this contribution, we post the first part of our joint presentation. WeiterlesenBosnia in Berlin: German Postmigrant Memory Culture

Kategorien
Abstracts Blog

Emina Haye: Wie meine Kindheit endete

Unsere Autorin Emina Haye wurde in Bosnien-Herzegowina geboren und flüchtete mit ihrer Familie im Zuge des Bosnienkrieges nach Deutschland. Sie hat jahrelang als Dolmetscherin bei verschiedenen Berliner Vereinen und Institutionen in der Psychotherapie für Geflüchtete aus dem ehemaligen Jugoslawien gearbeitet. WeiterlesenEmina Haye: Wie meine Kindheit endete

Kategorien
Blog Events

Symposion: 30 Jahre nach Kriegsbeginn in Bosnien-Herzegowina. Was heißt es, auf die junge Generation zu setzen?

Am 25. Februar 2022 nehmen wir an einem Symposion teil, das von Dr. Heike Karge von der Südosteuropa-Gesellschaft Berlin organisiert wird. Es geht um die Frage nach der Hoffnung, die 30 Jahre nach dem Bosnienkrieg in die junge Generation gesetzt wird. WeiterlesenSymposion: 30 Jahre nach Kriegsbeginn in Bosnien-Herzegowina. Was heißt es, auf die junge Generation zu setzen?

Kategorien
Abstracts Blog

Denijen Pauljević: Es hat angefangen

Unser Autor Denijen Pauljević wurde in Belgrad geboren und flüchtete während der Jugoslawien-Kriege nach Deutschland. Er studierte interkulturelle Kommunikation und arbeitet an unterschiedlichen Literatur-, Drehbuch- und Theaterprojekten. Sein Beitrag für Bosnien in Berlin wird weniger ein Essay als eine autobiographische und chronologische, fiktiv eingepackte, Kurzgeschichte, in der er die Stationen seiner Flucht auflistet. WeiterlesenDenijen Pauljević: Es hat angefangen

Kategorien
Abstracts Blog

Tanja Šljivar & Armina Galijaš: Erinnerungen an Banja Luka

Unsere beiden Autorinnen Tanja Šljivar und Armina Galijaš behandeln in ihrem Beitrag, szenisch dargestellt, Erinnerungen an die bosnisch-herzegowinische Stadt Banja Luka. Hier ein Ausschnitt aus ihrem Theaterstück (übersetzt von Silvia Stecher). WeiterlesenTanja Šljivar & Armina Galijaš: Erinnerungen an Banja Luka